Sind die Lichter angezündet Schloss Rochsburg

Sind die Lichter angezündet

 

Am 30 November war es wieder soweit, der erste Advent und der Beginn einer hoffentlich besinnlichen Weihnachtszeit. Im Schloss Rochsburg wurde die Adventszeit auf jeden Fall literarisch- musikalisch eingeläutet.

Viele Gäste hatten ihre Karten reservieren lassen und es waren kaum noch Stühle leer, als Kerstin Djoleff mit einer Weihnachtsgeschichte den Adventsnachmittag eröffnete. Es sollte eine musikalische Plauderei der anderen Art ohne Xmas Decoration werden. Sie bot Legenden und Wahres vom Hl. Nikolaus, erzählte von der Tradition des Schmückens der Weihnachtsstuben besonders im Erzgebirge, das Neunerlei zu Weihnachten, die Tradition des Stollens, der Weihnachtsabend im Erzgebirge und wie riecht denn Weihnachten?

Passend sangen Gudrun Lange, Phillip Müller und Martin Maier Weihnachtslieder: „Sind die Lichter angezündet“, „Ein neuer Stern“, „Es ist Weihnacht“, „ Deine Hand“, „Der Weihnachtsmann im Erzgebirge“, „Winterzeit, schöne Zeit“.

Die lustigen Geschichten durften nicht fehlen. Weihnachten für Hausmäuse in einer gut gefüllten Speisekammer oder Weihnachten für Beamte und der Einfallsreichtum einer Hausfrau, wenn zum schmücken des Weihnachtsbaumes kein Lametta da ist. Ob der Sauerkrauttipp so nachahmenswert ist, bleib wohl fraglich.

Der Nachmittag war wieder sehr kurzweilig, mit Punsch oder Glühwein zur Stärkung für alle zwischendurch. Das Publikum dankte zum Schluss mit viel Beifall den vier Akteuren.

 

Anita und Gernot Berndt

 

Copyright © All Rights Reserved