Centro Arte Monte Onore Weihnachtsessen

Weihnachtsessen

Es schneite zwar ein wenig am Abend des 15. Dezember. In Ehrenberg war doch leider nichts von unserer weißen Pracht aus dem Erzgebirge zu finden.

Der Italiener Pier Giorgio Furlan hat vor 20 Jahren das damals heruntergekommene Rittergut in Ehrenberg käuflich erworben. In den vielen Jahren hat der Architekt und Künstler mit seinen Visionen, Idealen und Taten ein kleines Schmuckstück aus dem Anwesen gemacht.

Pier Giorgio Furlan hatte mit seinen Helfern vom Verein Centro Arte Monte Onore e. V. zum Weihnachtsessen geladen. Bereits draußen in der Mitte des Areals leuchtete ein Weihnachtsbaum. Die gute Stube im Obergeschoss des ehemaligen Kutscherhauses erstrahlte festlich im Kerzenlicht mit ihrer geschmückten Tafel.

Der Gastgeber erzählte aus seinem Leben, und da gehört gutes Essen unbedingt dazu. Eine Menükarte hatte jeder Gast an seinem Platz und sie versprach viele Leckerbissen. Er hatte mit seinen „fleißigen Bienen“ gekocht und gebacken, dabei hielt wohl „Gisella“ (Gisela) das Zepter, bekam zum Schluss den goldenen Kochlöffel. Vom Aperitivo, über die Crostini und Antipasto, die Zuppa, die Medaglioni und die Salame dolce alles total lecker, schmackhaft und appetitlich angerichtet für jeden einzelnen Gast. Dazu natürlich italienischen Weiß- und Rotwein, oder Aqua Minerale.

Pier Giorgio Furlan stellte zwischen den Gängen Figuren der Commedia della Arte vor, so den Pantalone und die Colombina, später die Corallina. Auch ein Engel war an diesem Abend unterwegs und verteilte Süßes.

Zum Schluss konnten noch ein paar Gäste kleine Preise aus der Werkstatt des CAMO e.V. bei der Tombola napoletana gewinnen.

Das Jahr 2019 steht im Zeichen von Marco Polo. Im Februar gibt es im Chemnitzer Opernhaus zwei Aufführungen eines barrierefreien Theaterstückes anlässlich des 765jährigen Geburtstages von Marco Polo.

 

Copyright © All Rights Reserved