Lebendiges italienisches Krippenspiel im Rittergut Ehrenberg

Lebendiges Krippenspiel

Advent a´ la Venezia


Die Advents- und Weihnachtszeit ist auch die Zeit der Krippenspiele. Werden  die meisten wohl drinnen aufgeführt, so konnten wir  in Ehrenberg wieder ein Krippenspiel der besonderen Art erleben.

Pier Giorgio Furlan und der Förderkreis Centro Arte Monte Onore e. V. organisierten und planten das Krippenspiel Advent a´ la Venezia. Wie  bei seinen gesamten Projekten spielten Kinder und Erwachsene mit und ohne Behinderungen und verschiedener Kulturkreise mit. Der Ort der Aufführung für solch ein Krippenspiel konnte nicht besser sein: der wiederhergerichtete Park im Rittergut mit dem Pfad der Völker.

Im Park waren Hütten aufgebaut für die verschiedenste Gewerke: Schmied, Bauer, Bäcker, Müller, Töpferei, Krämerei und die Herberge mit dem Stall. Nach und nach zogen seine Bewohner ein: der Schmied mit seinen Gesellen, die Bäuerin mit ihren Tieren, der Müller auch mit seinen Gesellen und den Eseln, die Bäcker und so weiter. Die Kostüme und Masken wie immer von den Beteiligten selbst entworfen und gefertigt. Die Hütten waren liebevoll und detailreich ausgestattet

Um 16 Uhr, weihnachtliche Musik erklang bereits,  kam Pier Giorgio Furlan  in Begleitung vieler Besucher in den Park und zeigte ihnen den Weihnachtsberg, .denn genauso wirkte das Terrain  nun nach dem Vorbild des italienischen "Presepio" Gemeinsam zogen sie von Hütte zu Hütte bis zur Herberge und dem Stall.

Nun konnte die Geschichte um Maria und Josef beginnen. Die beiden kamen  des Weges auf der Suche nach einem Schlafplatz für die Nacht und einem Geburtsort für ihren Sohn. Im Stall konnten sie nächtigen.

Nach der Geburt ihres Sohn in dieser Nacht kamen zwei Engel um die Nachricht zu verkünden. Die Hirten und heiligen drei Könige besuchten Maria und Josef im Stall und  auch alle Dorfbewohner und die Tiere kamen um das Baby zu sehen.

Einen stimmungsvollen Abschluss fand des Krippenspiel mit der blinden Sängerin Anja Voigt und ihren Lied für eine gerechtere und liebevollere Welt ohne Krieg, ihrem Weihnachtswunsch der großen Leut´.  Danach sang sie mit allen Anwesenden "Stille Nacht" .

Auf der Terrasse konnten alle gemütlich Beisammensein mit Glühwein, Punsch und Würstchen.

Pier  Giorgio Furlan zeigte sich sehr zufrieden und gab einen Ausblick auf 2020 mit dem Projekt über Franz von Assisi. Im Januar 2021 soll es dann wieder eine große Aufführung im Chemnitzer Oprnhaus geben.

Kein geringerer als Franz von Assisi war der Erfinder des Krippenspieles. Einen Weihnachtsberg dem Presepio nachempfunden, konnte  im Rittergut auch angeschaut werden. Er erstrahlte ebenso wie das Terrain im weihnachtlichen Glanz.

Copyright ©  All Rights Reserved